Archive für März 2012

Inzwischen tummeln sich bei Atizo fast 15’000 kreative Köpfe. Und jeden Tag kommen 10 weitere dazu. Doch eigentlich haben wir in den letzten 4 Jahren gelernt, dass die Grösse der Community ein untergeordnete Rolle spielt. Wichtig sind kreative Köpfe, die mit ihren abgefahrenen und doch marktnahen Ideen immer wieder unsere Kunden verblüffen. Und die gibt es bei Atizo. Doch wer sind diese Menschen? Aus welchen Ländern kommen die Brains? Was sind ihre Jobs? Wie alt sind die Denker von Atizo?

Gefällt dir die Grafik? Was können wir verbessern?

suite150-Logo

Am 8. März 2012 trafen sich die Suite-150-Mitglieder im Club zum Rennweg. Bei diesem exklusiven Unternehmesclubs sind nur Unternehmen dabei, die älter als 150 Jahre sind. Ausser die drei Start-ups: Phillipp Antoni von Biognosys, Peter Stein von Greenteg und Christian Hirsig von Atizo. Jedes dieser drei Start-ups erhält ein Mentoring von einem Mitglied der Suite 150. So beispielsweise wird Peter Marthaler von der Mobiliar das Mentoring der Atizo übernehmen.

Weiterlesen…

Vielen Dank für die vielen Hinweise und Forum-Beiträge. Eure Meinung als Community ist uns wichtig, deshalb lancieren wir für euch einen digitalen Ideenbriefkasten und einen öffentlichen Bugtracker. Als Atizo Innovator kannst du nun Verbesserungsideen mit Lösungsvorschlägen eintragen und darüber abstimmen, welches Community-Feature wir als nächstes umsetzen sollen.

Sound locator

Weiterlesen…

Die neue 2-spaltige Listenansicht, welche wir vor rund einem Monat vorgestellt haben, ist nun für alle Innovatoren aufgeschaltet. Die bisherige Listenansicht ist als «Klassische Listenansicht» weiterhin verfügbar.

Wir bedanken uns bei allen Testbenutzern, welche wertvolle Inputs geliefert haben.

Atizo Day @ HSLU T&A
Open Innovation Blog
Die Hochschule Luzern Technik & Architektur führt im Frühlingssemester 2012 ein Modul rund um die Thematik „Open Innovation“ durch. Da ist es naheliegend, dass Atizo auch seinen Beitrag dazu leistet. Christian Hirsig & Moritz Müller konnten vier Lektionen über Atizo referieren und die Vorteile vom offener Innovation mit Atizo aufzeigen. Die Veranstaltung war in drei Teile aufgeteilt:
Einführung in die Thematik des Crowdsourcing und den Bezug zu Open Innovation
Ausarbeiten einer Fragestellung mit den Studierenden
Die Atizo Webseite kennenlernen und natürlich auch gleich selber Ideen eingeben.
Die Studierenden haben sich stark eingebracht und so ist ein spannender Dialog entstanden. Im ersten Teil erläuterte Christian Hirsig die Funktionsweise von Crowdsourcing. Wie immer durfte das Publikum darüber sinnieren, warum der Publikumsjoker in der Sendung „Wer wird Millionär“ eine grössere Erfolgsquote hat, als der Telefonjoker. Der Clou liegt in der Weisheit der Masse, wie schon das Experiment von Francis Galton beweist (http://de.wikipedia.org/wiki/Francis_Galton#Intelligenz_der_Masse). Unterhaltsam und lehrreich hat Christian Hirsig durch sein Referat geführt. Im zweiten Teil hiess es dann anpacken. Moritz Müller entwickelte mit den Studierenden eine Fragestellung. Die Frage richtet sich an alle Studierenden und sucht Antworten zur Verbesserung in der Lehre der Dozenten am Campus Horw. Wer eine gute Idee hat, kann hier (https://www.atizo.com/starter/b33ea210-1676-4983-b060-71dbb434f4d9/) am Brainstorming teilnehmen. Mit einer zündenden Idee, ist man zum Abschluss Apero eingeladen. Zum Schluss konnten die Studierenden Atizo als Innovatoren ausprobieren und gleich Ideen eingeben und bewerten. Dank der beiden „Ideen bewerten Projekte „ von der Region Fribourg (https://www.atizo.com/projects/evaluations/51/schone-ferien-trotz-schlechtem-wetter/ ) & dem KV Ost (https://www.atizo.com/projects/evaluations/50/mach-den-kv-neu/) verdienten einige der Studierenden auch gleich ihre ersten Prämien.
Aus Sicht von Atizo war der Nachmittag ein voller Erfolg. Wir zeigten den Studierenden einen praxisnahen Einblick in unsere Arbeit und zeigten das Potenzial von Atizo im Bereich der offenen Innovation auf.
Optional:
Planen Sie einen Event und suchen interessante Referenten? Atizo bietet spannende Referenten unter Anderem in den Bereichen Open Innovation, Crowdsourcing oder Social Web. Weitere Informationen finden Sie hier (http://www.atizo.com/docs/Atizo-Referate-110919.pdf). Sie können auch direkt Daniel Krebser (Link Mail) (Head of Sales) kontaktieren.

Die Hochschule Luzern Technik & Architektur führt im Frühlingssemester 2012 ein Modul rund um die Thematik „Open Innovation“ durch. Da ist es naheliegend, dass wir von Atizo auch unseren Beitrag dazu leisten. Christian & ich durften vier Lektionen über Atizo referieren und die Vorteile von offener Innovation mit Atizo aufzeigen. Wir haben die Veranstaltung in drei Teile aufgeteilt:

  • Einführung in die Thematik des Crowdsourcing und den Bezug zu Open Innovation
  • Ausarbeiten einer Fragestellung mit den Studierenden
  • Die Atizo Webseite kennenlernen und natürlich auch gleich selber Ideen eingeben.

Weiterlesen…

iaw_logo

Am Freitag, 30. März findet bereits der 3. Innovation after Work Event statt. Der Erste wurde durch Atizo und der zweite durch Liip gehosted. Beim nächsten Event seid ihr in die wunderschönen Räume der netcetera am Hirschengraben eingeladen. Weiterlesen…